Stefan Ochs Wettermail - Fr 22.08. 10:02

Hallo,

heute am Freitag ist es wechselnd wolkig und es bleibt meist trocken. Maximal werden 20-21 Grad erreicht. Der schwache bis mäßige Wind weht aus West.

Morgen am Samstag überquert uns eine Kaltfront. Es ist wechselnd bis stark bewölkt mit Regenschauern, die zwar meist nur schwach sein werden (1-3 mm), aber doch relativ häufig auftreten. Maximal werden 17-19 Grad erreicht. Der schwache bis mäßige Wind weht aus West.

Hinter der Kaltfront fließt am Sonntag trockene und kühle Luft ein. Es ist wolkig bis heiter mit einer nur geringen Schauerneigung. Maximal werden 19 Grad erreicht. Der zeitweise mäßige Wind weht aus West.

Am Montag nimmt im Laufe des Tages die Bewölkung mehr und mehr zu, die Sonne scheint nur gelegentlich. Tagsüber bleibt es noch trocken, am Abend fallen die ersten Regentropfen. Maximal werden 20 Grad erreicht. Der schwache Wind weht aus West.

Am Dienstag überquert uns ein atlantisches Frontensystem. Es ist bedeckt mit zeitweiligen Regenfällen. Der schwache Wind weht aus wechselnden Richtungen. Maximal werden laut GFS-Modell nur 13 Grad erreicht, eine pessimistische Abschätzung die nahe an die Rekordwerte für die niedrigste Höchsttemperatur Ende August herankommt (12,7 Grad in Nürnberg, 13,0 Grad in Bamberg).

Die nächtlichen Tiefsttemperaturen liegen im gesamten Zeitraum bei 4 bis 10 Grad, wobei die höheren Werte bei bewölktem Wetter auftreten.

Das GFS-Modell zeigt in seinem Hauptlauf eine Wetterbesserung ab Mittwoch. Die GFS-Ensembles (Schar von Berechnungen auf Grundlage minimal variierter Eingangsdaten) halten unbeständiges und kühles Wetter für wahrscheinlicher. Den Vogel schießt das Modell des ECMWF ab: Wechselhaft mit Regenfällen und kühl mindestens bis einschließlich 1. September.

Es gibt also einen Hoffnungsschimmer, dass es Mitte nächster Woche schöner werden könnte. Mehr ist das aber auch nicht. Vergleicht man alle vorliegenden Modell-Läufe, dann wird der meteorologische Sommer (bis Ende August) zu 70% ein unrühmliches, unfreundliches und unterkühltes Ende nehmen.

In den letzten Tagen lagen wir übrigens bei den Temperaturen etwa 3 Grad unter den langjährigen Mittelwerten und der August ist jetzt auch schon insgesamt leicht ins Minus gerutscht (verglichen mit dem Mittel für den gesamten Monat). Da die kühlsten Tage Ende des Monats noch bevorstehen, wird der August 2014 als deutlich zu kühl in die Annalen eingehen. Da der Juni und der Juli etwa ein Grad über dem Schnitt lagen, wird der Sommer 2014 insgesamt aber wahrscheinlich trotzdem mit einem leichten Plus bei den Temperaturen abschneiden.

Wetterochs
 


Wetterochs Wettermail
Das Wetter im Einzugsgebiet der Regnitz - kostenlos und aktuell

Die Wettermail unterstützen und
von hier aus bei Amazon einkaufen

Eintragen in den Verteiler der Wettermail und Löschen aus dem Verteiler der Wettermail:
http://abo.wettermail.de

Oder zum Anmelden/Abmelden eine leere E-Mail senden an:
start@wettermail.de
bzw.
stop@wettermail.de