Wetterochs Wettermail RSS Feed
Die URL für diesen RSS-Feed in einem Feed-Reader zum Abonnieren benutzen:
https://abo.wettermail.de/wetter/current/wettermail.rss
Wetter - Temperaturrückgang und trockenere Luft
So 21.07. 22:03
Hallo!

Am Sonntag lag die Konvergenzzone (aufsteigende Luft, Gewitter) bei uns ortsfest knapp westlich von Regnitz und Rednitz. Kein einziges Wettermodell hatte das so vorausgesehen. Alle erwarteten eine nach Osten weiterziehende Konvergenz mit nachfolgend auffrischenden Westwinden (die nicht kamen).

Am Montag fließt mit einem in Böen frischen Nordwestwestwind kühlere und in der zweiten Tageshälfte auch trockenere Luft zu uns. Bis zum Vormittag treten noch Regenschauer auf, ab Mittag sollte es dann allgemein trocken bleiben. Der totale Wasserdampfgehalt der Atmosphäre ist zwar am Morgen noch sehr hoch, aber weil die kühlere Luft flach einfließt, fehlt die Labilität und es bilden sich wahrscheinlich keine Gewitter mehr. Die Höchsttemperatur beträgt 26 Grad.

Am Dienstag und Mittwoch fließen mit in Böen frischen Westwinden Atlantikluftmassen zu uns. Es ist wechselnd bewölkt mit einzelnen Schauern. Maximal wird es 25 bzw. 23 Grad warm.

Am Donnerstag und Freitag ist es heiter bis wolkig und trocken bei maximal 25 bzw. 28 Grad. Es wehen nur sehr schwache Winde.

Am Samstag steigen die Temperaturen dann sogar bis auf 31 Grad. Allerdings nähert sich von Westen her schon die nächste Kaltfront, die dann möglicherweise schon ab dem späten Nachmittag Gewitter bringt.

Wetterochs

P.S.: Man hört ja immer wieder den Ausdruck "der Wind vertreibt das Gewitter". Da ist etwas Wahres dran, aber in dieser Form handelt es sich um eine Vertauschung von Ursache und Wirkung. Tatsächlich ist es so, dass sich Gewitterzellen dort bilden, wo die Luft aufsteigt (Konvergenzzone) und dort weht kein oder relativ wenig Bodenwind. Wenn der Himmel gewitterverdächtig aussieht und es ist windstill, dann ist man in der Konvergenz und direkt über einem kann sich eine neue Gewitterzelle bilden. Ein spürbarer Wind deutet darauf hin, dass man sich eben nicht in der Konvergenz befindet und neue Gewitterzellen gerade woanders entstehen. Nicht der Wind vertreibt also das Gewitter, sondern die gerade woanders entstehenden Gewitterzellen verursachen den Wind.

Natürlich gibt es im Gewitter selbst noch die starken Winde direkt beim Einsetzen des Regens, weil der Regen sozusagen die Luft nach unten reißt. Diesen Wind darf man nicht als Entwarnung interpretieren. Aber wenn Wind aufkommt und so nach zehn Minuten noch kein Regen dazugekommen ist, dann wird aus dem Gewitter oft nichts.

Bitte unterstützen Sie die Wetterochs-Wettermail durch eine Spende!

Wetter - Entwicklung von Gewittern am Sonntag unsicher
Sa 20.07. 23:02
Hallo!

Die Prognose für den Sonntag ist schwierig. Von Westen überquert uns am Nachmittag eine Konvergenzzone, erkennbar an einem Sprung der Windrichtung von Südost auf West. An dieser bilden sich einzelne Gewitter, und zwar wahrscheinlich vor allem von 16 bis 17 Uhr im Nürnberger Raum und in der Hersbrucker Schweiz. Immerhin scheint auch länger die Sonne und es werden maximal 32 Grad erreicht.

Das ist aber alles recht unsicher, einige Wettermodelle weichen ab. Beim Kachelmann Super HD kommt die Konvergenz schon um 13 Uhr mit Gewittern im Nürnberger Raum, sowie in der Hersbrucker und Fränkischen Schweiz. Beim polnischen UM lässt sich die Konvergenz Zeit und überquert uns von 17 bis 19 Uhr und dabei gibt es überall kräftige Gewitter (nicht nur im Osten und Südosten).

In der Nacht zum Montag und am Montag in der ersten Tageshälfte überquert uns dann die der Konvergenz folgende Kaltfront. Die Luft ist sehr feucht und es kann kräftige Regenfälle und Gewitter geben - wann und wo genau, kann man aber nicht sagen. Am Montagnachmittag setzt dann eine Wetterbesserung ein, die Sonne kommt zeitweise heraus und die Temperaturen klettern noch auf 24 Grad.

Am Dienstag scheint immer wieder die Sonne, gelegentlich gibt es aber auch Schauer oder Gewitter. Bis 26 Grad. Am Mittwoch strömt kühle Luft zu uns. Es ist bewölkt mit einzelnen Schauern, die am Morgen noch gewittrig sein können. Bis maximal 23 Grad. An beiden Tagen weht ein in Böen frischer Westwind.

In der zweiten Hälfte der nächsten Woche wird es freundlich und sommerlich warm (27 Grad), aber wahrscheinlich nicht heiß (nicht über 30 Grad).

Wetterochs

Bitte unterstützen Sie die Wetterochs-Wettermail durch eine Spende!

Wetter - Gewitter-Update
Sa 20.07. 00:27
Gewitter-Update: Heute am Samstag vor allem von 14 bis 19 Uhr lokale Wärmegewitter mit der Gefahr von Überschwemmungen. Morgen am Sonntag bis 14 Uhr sonnig, trocken und 32-33 Grad heiß. Ab 15 Uhr bilden sich dann am Sonntag heftige Gewitter mit der Gefahr von sehr großen Hagelkörnern.

Wetterochs Wettermail - Fr 19.07. 11:10

Hallo!

Die Sonne erwärmt sich die bei uns liegende Luftmasse von Tag zu Tag mehr. Der Wasserdampfgehalt steigt dabei, weil die Pflanzen viel verdunsten. So ist es heute am Freitag und morgen am Samstag sonnig bei maximal 31 bzw. 32 Grad und es treten heute vereinzelt und morgen vermehrt Wärmegewitter auf mit Schwerpunkt am späteren Nachmittag. Wegen sehr schwacher Winde in allen Höhen entstehen und vergehen die Gewitterzellen an Ort und Stelle, so dass sich örtlich eng begrenzt große Regenmengen aufsummieren können.

Am Sonntag kann sich die heiße Luft noch bis ca. 16 Uhr halten (heiter, Südostwinde, 33 Grad), bevor mit einem auffrischenden Westwind eine Abkühlung einsetzt.

Von 17 bis 22 Uhr ist am Sonntag mit heftigen Gewittern zu rechnen. Weil die Höhenwinde immer noch schwach sind (ortsfeste Gewitterzellen), steht dabei die Gefahr von Überschwemmungen und von großem Hagel im Vordergrund.

Am Montag und Dienstag haben wir dann wechselnd bewölktes Wetter mit einzelnen Regenschauern und Gewittern bei 24 bis 25 Grad. Der Wasserdampfgehalt der Atmosphäre geht nur langsam zurück, so dass vor allem am Montag auch noch Unwetter möglich sind. Der in Böen starke Wind weht aus West.

Mitte nächster Woche gehen die Temperaturen noch etwas zurück (22 Grad), bevor es dann Ende der Woche wieder deutlich wärmer wird.

Wetterochs

Bitte unterstützen Sie die Wetterochs-Wettermail durch eine Spende!

Wetter - immer heißer, am Sonntagnachmittag aufkommende Unwetter, dann Abkühlung
Fr 19.07. 11:10
Hallo!

Die Sonne erwärmt sich die bei uns liegende Luftmasse von Tag zu Tag mehr. Der Wasserdampfgehalt steigt dabei, weil die Pflanzen viel verdunsten. So ist es heute am Freitag und morgen am Samstag sonnig bei maximal 31 bzw. 32 Grad und es treten heute vereinzelt und morgen vermehrt Wärmegewitter auf mit Schwerpunkt am späteren Nachmittag. Wegen sehr schwacher Winde in allen Höhen entstehen und vergehen die Gewitterzellen an Ort und Stelle, so dass sich örtlich eng begrenzt große Regenmengen aufsummieren können.

Am Sonntag kann sich die heiße Luft noch bis ca. 16 Uhr halten (heiter, Südostwinde, 33 Grad), bevor mit einem auffrischenden Westwind eine Abkühlung einsetzt.

Von 17 bis 22 Uhr ist am Sonntag mit heftigen Gewittern zu rechnen. Weil die Höhenwinde immer noch schwach sind (ortsfeste Gewitterzellen), steht dabei die Gefahr von Überschwemmungen und von großem Hagel im Vordergrund.

Am Montag und Dienstag haben wir dann wechselnd bewölktes Wetter mit einzelnen Regenschauern und Gewittern bei 24 bis 25 Grad. Der Wasserdampfgehalt der Atmosphäre geht nur langsam zurück, so dass vor allem am Montag auch noch Unwetter möglich sind. Der in Böen starke Wind weht aus West.

Mitte nächster Woche gehen die Temperaturen noch etwas zurück (22 Grad), bevor es dann Ende der Woche wieder deutlich wärmer wird.

Wetterochs

Bitte unterstützen Sie die Wetterochs-Wettermail durch eine Spende!

Wetter - bis Samstag hochsommerlich, ab Sonntag kühlende Westströmung
Mi 17.07. 22:46
Hallo!

Ein Hoch über Mitteleuropa wandert langsam nach Osten. Es bringt uns von Donnerstag bis Samstag heiteres bis wolkiges Sommerwetter. Die Tageshöchsttemperaturen an den drei Tagen: 29, 31 und 32 Grad. Die schwachen Winde wehen meist aus Ost.

Am Donnerstag ist die Atmosphäre so stabil geschichtet, dass Schauer oder Gewitter ausgeschlossen werden können. Es bleibt also sicher trocken.

Für den Freitag und den Samstag sind die Signale nicht so eindeutig. Labilität und Feuchtigkeit nehmen zu, aber nur bei manchen Wettermodellen führt das auch zur Bildung nachmittäglicher und abendlicher Wärmegewitter.

Ab Sonntag bis weit in die nächste Woche hinein liegen wir in einer Westströmung (starke Windböen), mit der nach und nach kühlere Luftmassen herangeführt werden. Es treten Schauer und Gewitter auf, die anfangs auch heftig ausfallen können. Wahrscheinlich gehen die Höchsttemperaturen von 26 Grad am Sonntag auf 23 Grad am nächsten Mittwoch zurück. Nur beim ICON-Modell kühlt es zögerlicher ab und am Sonntag werden sogar noch 30 Grad erreicht.

Wetterochs

Bitte unterstützen Sie die Wetterochs-Wettermail durch eine Spende!

Wetter - Temperaturanstieg bis auf 32 Grad am Samstag, dann am Sonntag nachhaltige Abkühlung
Di 16.07. 22:42
Hallo!

Am Mittwoch bilden sich unterhalb einer Inversion in 2000 m Höhe zeitweise Schichtquellwolken. Die Sonne scheint voraussichtlich in 50 % der astronomisch möglichen Zeit. Sehr wahrscheinlich bleibt es allgemein trocken, weil die Quellwolken durch die Inversion in ihrem vertikalen Wachstum zu sehr behindert werden. Einige Wettermodelle glauben aber, dass die Mächtigkeit der Quellwolken noch für vereinzeltes Tröpfeln ausreichen könnte. Die Höchsttemperatur beträgt 26 Grad. Der in Böen frische Wind weht aus West.

Ein Keil des Azorenhochs bringt uns am Donnerstag und am Freitag sommerliches Wetter bei maximal 29 bzw. 31 Grad. Während es am Donnerstag sicher trocken bleibt, sind am Freitagnachmittag doch einzelne Wärmegewitter möglich. Die von Gewitterböen abgesehen nur schwachen Winde wehen aus wechselnden Richtungen.

Am Samstag scheint die Sonne und es wird sogar 32 Grad heiß. Nachmittags können sich wieder einzelne Wärmegewitter bilden. Es naht aber auch ein Wetterumschwung. Voraussichtlich am Sonntagvormittag erreicht uns von Westen her eine Kaltfront in Begleitung kräftiger Gewitter. Die nachfolgende Abkühlung soll dann bis weit in die nächste Woche hinein nachwirken (Regenschauer, 23 Grad).

Wetterochs

Bitte unterstützen Sie die Wetterochs-Wettermail durch eine Spende!

Wetter - kommende Nacht zwischen 1 und 2 Uhr starke Windböen
Mo 15.07. 18:13
In der kommenden Nacht treten zwischen 1 und 2 Uhr verbreitet starke Windböen aus West auf (Beaufort 6-7). Also heute Abend im Garten besser nochmal schauen, dass da nichts um- oder weggeweht werden kann.

Wetterochs Wettermail - So 14.07. 20:13

Hallo!

Sonnig, trocken und heiß ist es am Montag. Am wärmsten soll es im Norden Nürnbergs werden mit 32 Grad. Die sehr schwachen Winde wehen vorherrschend aus südlichen Richtungen.

Ab Mitternacht kommen von Westen her Schauer und Gewitter auf, die dann im Laufe des Dienstagmorgens nach Osten abziehen.

Tagsüber lockern die Wolken am Dienstag zunehmend auf und ab dem Nachmittag scheint länger die Sonne. Dabei wird es 25-26 Grad warm. Ab Mittag ist es windig mit starken Böen aus West, zugleich geht die Luftfeuchtigkeit (der Taupunkt) deutlich zurück. Abends flaut der Wind wieder ab.

Interpretiert wird das in den Vorhersagekarten als Durchzug einer Konvergenzzone (Mitternacht) gefolgt von einer Kaltfront (Mittag). Dabei sinken die Temperaturen in der freien Atmosphäre aber bereits ab Mitternacht ab (also vor der Front). Die Kaltfront selbst fällt vor allem durch ein ruckartiges Absinken des Taupunktes auf, d.h. ab da wird die Luft deutlich trockener. Diese hochsommerlichen Kaltfronten passen also nicht so richtig ins Schema. Wir haben einen verschmierten Bereich mit einem Temperaturrückgang, in den eine markante Luftmassengrenze eingelagert ist (feuchte -> trockene Luft).

Von Mittwoch bis Freitag bestimmt ein Keil des Azorenhochs unser Wetter. Es ist heiter bis wolkig und wahrscheinlich trocken (ein Wärmegewitter mag ich nicht ganz ausschließen). Am Mittwoch liegen die Tageshöchsttemperaturen bei 27 Grad und anschließend bei 30 Grad.

Am Samstag und Sonntag erreichen uns dann wieder atlantische Tiefausläufer mit einzelnen Regenfällen und Gewittern. Die Höchsttemperaturen gehen zumindest vorübergehend zurück, aber 25 Grad sind da auf jeden Fall noch drin.

Wetterochs

Bitte unterstützen Sie die Wetterochs-Wettermail durch eine Spende!

Wetter - sommerlich
So 14.07. 20:13
Hallo!

Sonnig, trocken und heiß ist es am Montag. Am wärmsten soll es im Norden Nürnbergs werden mit 32 Grad. Die sehr schwachen Winde wehen vorherrschend aus südlichen Richtungen.

Ab Mitternacht kommen von Westen her Schauer und Gewitter auf, die dann im Laufe des Dienstagmorgens nach Osten abziehen.

Tagsüber lockern die Wolken am Dienstag zunehmend auf und ab dem Nachmittag scheint länger die Sonne. Dabei wird es 25-26 Grad warm. Ab Mittag ist es windig mit starken Böen aus West, zugleich geht die Luftfeuchtigkeit (der Taupunkt) deutlich zurück. Abends flaut der Wind wieder ab.

Interpretiert wird das in den Vorhersagekarten als Durchzug einer Konvergenzzone (Mitternacht) gefolgt von einer Kaltfront (Mittag). Dabei sinken die Temperaturen in der freien Atmosphäre aber bereits ab Mitternacht ab (also vor der Front). Die Kaltfront selbst fällt vor allem durch ein ruckartiges Absinken des Taupunktes auf, d.h. ab da wird die Luft deutlich trockener. Diese hochsommerlichen Kaltfronten passen also nicht so richtig ins Schema. Wir haben einen verschmierten Bereich mit einem Temperaturrückgang, in den eine markante Luftmassengrenze eingelagert ist (feuchte -> trockene Luft).

Von Mittwoch bis Freitag bestimmt ein Keil des Azorenhochs unser Wetter. Es ist heiter bis wolkig und wahrscheinlich trocken (ein Wärmegewitter mag ich nicht ganz ausschließen). Am Mittwoch liegen die Tageshöchsttemperaturen bei 27 Grad und anschließend bei 30 Grad.

Am Samstag und Sonntag erreichen uns dann wieder atlantische Tiefausläufer mit einzelnen Regenfällen und Gewittern. Die Höchsttemperaturen gehen zumindest vorübergehend zurück, aber 25 Grad sind da auf jeden Fall noch drin.

Wetterochs

Bitte unterstützen Sie die Wetterochs-Wettermail durch eine Spende!

Wetter - insgesamt recht schönes Sommerwetter
Sa 13.07. 21:09
Hallo!

Am Sonntag ist es zunächst sonnig, bevor dann am späteren Nachmittag mittelhohe und hohe Wolkenfelder durchziehen, die man als Warmfront in höheren Luftschichten interpretieren kann. Regen bringen diese Wolken nicht, es bleibt trocken. Die Höchsttemperatur beträgt 26 Grad. Der tagsüber in Böen gelegentlich frische Wind weht aus West.

Am Montag ist es sonnig, trocken und maximal 31 Grad warm. Es wehen schwache Südostwinde.

In der zweiten Hälfte der Nacht zum Dienstag überquert uns eine Konvergenzzone, die einer Kaltfront vorauseilt. Das sieht auf den ersten Blick sehr gewitterverdächtig aus. Allerdings zeigen die Wettermodelle nur Regenschauer und ein paar schwächere Gewitter, was wohl an der relativ geringen Luftfeuchtigkeit liegt.

Die Kaltfront am Dienstag ist nur wenig wetteraktiv. Sie bringt vor allem einen in Böen starken Südwestwind und erneut einen Rückgang der Luftfeuchtigkeit (Taupunkt 11 Grad). Am Morgen kann es noch einzelne Regenschauer geben, anschließend bleibt es trocken und am Nachmittag scheint auch länger die Sonne. Maximal wird es 26 Grad warm.

Am Mittwoch und Donnerstag ist es sonnig bei maximal 27 bzw. 30 Grad. Eventuell bringt uns eine Kaltfront ab Donnerstagabend Gewitter. Bei manchen Wettermodellen fällt diese aber auch aus und es bleibt am Freitag und Samstag sonnig und trocken mit Höchsttemperaturen nahe 30 Grad.

Wetterochs

Bitte unterstützen Sie die Wetterochs-Wettermail durch eine Spende!

Wetter - überwiegend freundlich, ab Sonntag auch wieder sehr warm
Fr 12.07. 19:37
Hallo!

Am Samstag fließt mit in Böen frischen Westwinden kühlere und deutlich trockenere Luft zu uns. Es ist wechselnd bewölkt. Zwischenaufheiterungen gibt es im Norden öfter als im Süden (Sonne in Feucht in 30 % und in Bamberg in 60 % der astronomisch möglichen Zeit). Die Höchsttemperatur beträgt 23 Grad.

Der Sonntag ist ein freundlicher und 27 Grad warmer Sommertag. Die Sonne scheint in ca. 60 % der astronomisch möglichen Zeit und es bleibt trocken. Der Westwind ist meist nur schwach, gelegentlich frischt er aber auch in Böen etwas auf.

Am Montag scheint die Sonne sogar noch häufiger und es wird 30 Grad heiß. Tagsüber bleibt es trocken, bevor dann am Abend und in der Nacht einzelne Gewitter auftreten. Die von Gewitterböen abgesehen nur schwachen Winde wehen aus Südost.

Mit gelegentlich auffrischenden Westwinden gelangt am Dienstag etwas kühlere Luft zu uns, so dass es nur noch 25 bis 27 Grad warm wird. Dabei ist es meist freundlich und Schauer treten am ehesten am Morgen auf.

Am Mittwoch und Donnerstag verläuft bei uns die Grenze zwischen heißer Mittelmeerluft im Süden und kühlerer Luft im Norden. Dabei ist noch unsicher, ob uns die heiße Luft voll erfassen wird (bis 33 Grad). Außerdem bilden sich bei dieser Konstellation gerne Gewitterzonen und wenn Wolken die Sonne verdecken, dann werden prinzipiell keine so besonders Temperaturen erreicht.

Wetterochs

Bitte unterstützen Sie die Wetterochs-Wettermail durch eine Spende!