Wetterochs Wettermail RSS Feed
Die URL für diesen RSS-Feed in einem Feed-Reader zum Abonnieren benutzen:
https://abo.wettermail.de/wetter/current/wettermail.rss
Wetter - nicht unfreundlich, aber auch nicht beständig, nächste Woche vorübergehend heiß
Sa 15.06. 13:23
Hallo!

Hinter der Kaltfront ist am heutigen Samstag rasch die Sonne herausgekommen. Anders als geplant treiben sich am Nachmittag aber doch noch ein paar kleine Regenschauer herum. Am Abend ist es dann allgemein trocken und da flaut dann auch der Wind wieder ab.

Morgen am Sonntag ist es wolkig bis heiter. Bei den meisten Wettermodellen bleibt es überwiegend trocken. Abweichend davon zeigt das GFS eine doch recht lebhafte Schauer- und Gewittertätigkeit und obwohl GFS nur ein amerikanisches Globalmodell ist, haben sich solche Diskrepanzen doch schon öfter als relevant herausgestellt. Die Höchsttemperatur beträgt 23 Grad. Der in Böen frische Wind weht aus Südwest.

In der Nacht zum Montag und am Montag strömt feuchte Warmluft zu uns. Es ist wechselnd bis stark bewölkt mit einzelnen Regenfällen, die meist nur wenig ergiebig sind. Eventuell könnten aber auch einzelne Gewitter eingelagert sein. Maximal 22 Grad. Weiterhin weht der tagsüber in Böen frische Südwestwind.

Am Dienstag scheint vor allem in der ersten Tageshälfte die Sonne und die Temperaturen steigen auf 29 Grad. Ab dem Nachmittag macht sich von Nordwesten her eine Kaltfront bemerkbar mit einzelnen Regenfällen und Gewittern, die auch stark ausfallen können. In Gewitternähe besteht die Gefahr von Sturmböen aus West.

Wie weit diese Kaltfront am Mittwoch nach Süden vorankommt, ist noch unsicher. Sie wird aber schon im Tagesverlauf rückläufig und am Donnerstag erreicht uns ein Schwall sehr heißer Luft. Je nach Wettermodell dauert dieses Heißluft-Intermezzo mehr oder weniger lang. Beim ICON-Modell sind es nur ein paar Stunden ab Donnerstagabend und mangels kräftiger Sonneneinstrahlung verpufft das wirkungslos. Ganz anders beim Modell des ECMWF, wo am Mittwoch 31 und am Donnerstag 35 Grad erreicht werden. Am Freitag herrschen dann bei allen Wettermodellen wieder Temperaturen von deutlich unter 30 Grad.

Wetterochs

Bitte unterstützen Sie die Wetterochs-Wettermail durch eine Spende!

Wetter - Samstagnachmittag Wetterbesserung, am Sonntag freundlich und angenehm
Fr 14.06. 13:09
Hallo!

Derzeit fließt feuchte und eigentlich recht warme Luft zu uns, die aber mangels Sonnenschein keine hohen Temperaturen bringt.

Morgen am Samstag überquert uns zwischen 6 und 10 Uhr eine Kaltfront, die diese Warmluft wegschiebt und anhebt, wodurch sich ein mit Gewittern durchsetztes Regenband bildet (10 mm). Über Mittag gibt es dann eine Wetterbesserung, wobei noch vereinzelt kleine Schauer auftreten, bevor es dann nachmittags und abends heiter bis wolkig ist und trocken bleibt. Der Westwind lebt auf mit verbreitet starken Böen am frühen Nachmittag. Am Abend flaut der Wind dann komplett ab. Die Höchsttemperatur beträgt 20 Grad.

Am Sonntag wolkig bis heiter bei maximal 22 Grad. Wahrscheinlich bleibt es trocken, ganz kann man aber lokale Regenschauer nicht ausschließen. Der Südwestwind ist in Böen gelegentlich frisch.

Am Montag strömt Warmluft zu uns und zwar in Begleitung von Wolkenfeldern, so dass die Sonne nur zeitweise scheint. Gelegentlich kann es etwas regnen, örtliche Gewitter sind nicht ausgeschlossen. Die Höchsttemperatur beträgt 24 Grad.

Falls die Sonne am Dienstag ungestört scheinen sollte, wird es 31-32 Grad heiß. Es könnten aber auch mittelhohe Wolkenfelder durchziehen mit maximal 29 Grad. Wahrscheinlich bleibt es ganztägig trocken.

Und dann laufen die Ergebnisse der Wettermodelle auseinander. Bei der Variante 1 überquert uns von Westen eine Kaltfront und nachfolgend ist es mindestens für ein paar Tage wieder deutlich kühler. Bei der Variante 2 schiebt ein Tief über Frankreich heiße Luft nach Norden und die Kaltfront kommt erstmal nicht bis zu uns voran. Dadurch wäre es dann von Mittwoch bis Freitag 34 Grad heiß. 2 von 50 Ensemble-Läufen nehmen am Donnerstag sogar die 40 Grad in Angriff.

Der französische Hitzerekord von 45,9 Grad (Südfrankreich, Gallargues-le-Montueux) wurde am 28. Juni 2019 aufgestellt, also eigentlich noch im Frühsommer und gar nicht im Hochsommer. Was aber nicht so verwunderlich ist. Denn die höchsten Temperaturen treten auf, wenn Luft aus der Sahara nach Norden bewegt wird (ohne Sahara keine Rekorde) und um Luft aus der Sahara nach Norden zu bewegen, muss diese dort von kühlerer Luft weggeschoben werden. Also damit heiße Luft weit nach Norden kommt, muss im Gegenzug auch kühle Luft weit nach Süden vorstoßen. Die Neigung dazu ist im Frühling am größten (Saharastaub) und nimmt dann im Laufe des Sommers immer weiter ab. Wenn es bei uns also mal außergewöhnlich heiß werden sollte mit mehr als 40 Grad, dann wird das meiner Ansicht nach am ehesten Ende Juni / Anfang Juli passieren. Wir reden da aber mehr über kurze Peaks, denn Hitzewellen von langer Dauer sind zu der Zeit noch relativ selten, weil alles noch mehr in Bewegung ist.

Wetterochs

Bitte unterstützen Sie die Wetterochs-Wettermail durch eine Spende!

Wetter - nach und nach wärmer und zeitweise unbeständig
Do 13.06. 22:40
Hallo!

Am Freitag ist es wechselnd bis stark bewölkt mit gelegentlichem Regen. Meist ist der Regen nur leicht, vormittags und mittags aber eventuell auch etwas stärker (3 mm). Der Wind weht aus südlichen Richtungen mit stärkeren Böen am Nachmittag. Dabei fließt eine deutlich feuchtere Luftmasse bei uns ein. Die Taupunkte steigen von 5 Grad am Morgen auf 12 Grad am Abend. Die Höchsttemperatur beträgt 19 Grad.

In der Nacht zum Samstag regnet es ab und zu.

Am Samstagmorgen überquert uns eine Kaltfront mit ihrem kräftigen und teilweise gewittrigen Regenband (10 mm). Anschließend bessert sich das Wetter über Mittag und wir kommen in die Zone mit trockener Luft, die einer solchen Kata-Kaltfront (scharfes Niederschlagsband kurz vor und direkt an der Front) zu folgen pflegt. So ist es am Nachmittag wolkig bis heiter und niederschlagsfrei mit Höchsttemperaturen von 22 Grad. Am Vormittag kommt ein in Böen starker Südwestwind auf, der am Abend wieder abflaut.

Am Sonntag kann man weder einen Tief- noch einen Hochdruckeinfluss erkennen. Es ist wechselnd wolkig mit Zwischenaufheiterungen. Je nach Wettermodell bleibt es praktisch trocken oder es kann sich hier und dort doch mal ein Schauer oder ein kleines Gewitter bilden. Die Höchsttemperatur beträgt wieder 22 Grad.

Am Montag und Dienstag strömen schwüle Luftmassen zu uns. Dabei sieht die Sache etwas instabil aus, so dass sich einzelne Gewittercluster bilden können. Maximal werden 26 bzw. 30 Grad erreicht. Bisweilen verdecken bei solchen Wetterlagen aber Gewitterreste aus der Nacht tagsüber die Sonne. Dann werden die erwarteten Temperaturen nicht erreicht.

Die Temperaturentwicklung ab Mitte nächster Woche ist noch völlig offen. Für Freitag nächster Woche reichen die Höchsttemperaturen der Ensemble-Prognosen von 16 bis 41 Grad.

Die nächtlichen Tiefsttemperaturen bewegen sich in dem für die Jahreszeit üblichen Rahmen von 15 bis 8 Grad.

Die etwas erhöhte Regenneigung morgen am Freitagvormittag steht mit einer Luftmassengrenze im Zusammenhang, die bei den Vorhersagekarten des Deutschen Wetterdienstes als Warmfront eingezeichnet ist. Eine genauere Analyse zeigt aber Merkmale einer Okklusion mit Warmfrontcharakter, d.h. da steckt ein altes Frontensystem drin, bei dem Kalt- und Warmfront verschmolzen sind. Das Einzeichnen der Fronten in die Wetterkarten ist eben eine menschliche Interpretation, bei der es eine gewisse künstlerische Freiheit gibt. Zum Vergleich: Beim britischen Met Office ist am Freitagvormittag bei uns gar nichts eingezeichnet (Struktur zu schwach?) und dafür in der Nacht zum Samstag eine Warmfront, die zusammen mit der Kaltfront am Samstagmorgen ein Frontensystem bildet.

Wetterochs

Bitte unterstützen Sie die Wetterochs-Wettermail durch eine Spende!

Wetter - relativ freundlich bei gemäßigten Temperaturen, nächste Woche kann es heiß werden
Mi 12.06. 20:55
Hallo!

Absinkende Luftbewegungen (Zwischenhoch) bringen uns am Donnerstag längere sonnige Phasen. Örtliche Regenschauer kann man aber nach den neusten Prognosen doch nicht ganz ausschließen. Maximal werden 19 Grad erreicht und der schwache Wind weht aus Nordwest.

Am Freitag überquert uns ein schwacher Tiefausläufer (eine Okklusion). Es ist überwiegend stark bewölkt mit gelegentlichen Auflockerungen und etwas Sonnenschein. Ab und zu regnet es mal, aber die Wettermodelle kommen nur auf geringen Mengen < 1 mm. Maximal wird es 20 Grad warm. Der Wind dreht am Nachmittag von Süd auf Südwest und lebt dabei vorübergehend in Böen stark auf.

Am Samstag überquert uns in der ersten Tageshälfte eine Kaltfront, die einen Schwall feuchtwarmer Luft aus Südfrankreich vor sich herschiebt. Einige Wettermodelle zeigen deshalb ergiebige Regenfälle (10 mm). Hinter der Kaltfront reißt am Samstag ab Mittag die Bewölkung auf, die Sonne scheint längere Zeit und es bleibt trocken bei maximal 21 Grad. Der Südwestwind ist in Böen frisch.

Für den Sonntag sieht es ganz gut aus: Heiter bis wolkig, eventuell vereinzelte Schauer und Gewitter am Nachmittag, maximal 23 Grad, von Gewitterböen abgesehen schwache Südwestwinde.

Am Montag setzt eine deutliche Erwärmung ein und am Dienstag werden wir dann wohl zum ersten Mal in diesem Jahr 30 Grad erreichen oder sogar knapp übertreffen. Wahrscheinlich ist das aber nur ein kurzes Intermezzo, denn schon für den Mittwoch wird eine Kaltfront erwartet. Ausnahme: Beim GFS-Modell bleibt die Kaltfront über Norddeutschland hängen, wird rückläufig und in der zweiten Hälfte der nächsten Woche fließt noch wärmere Luft zu uns mit Temperaturen bis 34 Grad.

Anfangs liegen die nächtlichen Tiefstwerte bei 7 und ab dem Wochenende dann bei 11 Grad.

Wetterochs

Bitte unterstützen Sie die Wetterochs-Wettermail durch eine Spende!

Wetter - nicht unfreundlich, aber auch nicht richtig sommerlich
Di 11.06. 22:17
Hallo!

Am Mittwoch sinken die Temperaturen in höheren Luftschichten, während sie in tiefen Schichten leicht ansteigen. Dadurch ist die Labilität deutlich höher als am Vortag und es bilden sich im Tagesverlauf einzelne Schauer, die auch gewittrig sein können. Viel Regen ist da aber nicht zu erwarten, weil die Atmosphäre nur halb so viel Wasserdampf enthält wie bei richtigen Gewitter-Wetterlagen. Die Sonne scheint am Mittwoch in der Hälfte der astronomisch möglichen Zeit. Die Höchsttemperatur beträgt 19 Grad.

Hochdruckeinfluss (absinkende Luftbewegung) bringt uns am Donnerstag heiteres bis wolkiges und trockenes Wetter. Die Höchsttemperatur beträgt 20 Grad.

Der am Mittwoch in Böen noch frische Westwind flaut am Donnerstag im Laufe des Tages komplett ab.

Am Freitag und Samstag bestimmen schwache atlantische Tiefausläufer unser Wetter. Es ist wechselnd bis stark bewölkt mit gelegentlichem Sonnenschein. Ab und zu regnet es und zwar bevorzugt am Samstag. Maximal werden 21 bzw. 18 Grad erreicht. Der in Böen frische und gelegentlich sogar starke Wind weht aus Südwest bis West.

Am Sonntag ist die Sache so ein bisschen indifferent: Wolkig mit Zwischenaufheiterungen, einzelne Schauer und Gewitter möglich, 22 Grad.

Einige Wettermodelle zeigen in der nächsten Woche am Dienstag und Mittwoch einen kurzen Hitzeeinschub mit Temperaturen bis 32 Grad. Entschieden ist da aber noch nichts.

Anfangs liegen die nächtlichen Tiefsttemperaturen bei 7 Grad. Ab dem Wochenende ist feuchtere Atlantikluft wetterbestimmend und es kühlt nachts nur noch auf 11 Grad ab.

Wetterochs

Bitte unterstützen Sie die Wetterochs-Wettermail durch eine Spende!

Wetter - nicht unfreundlich, aber doch ziemlich kühl für die Jahreszeit
So 09.06. 21:29
Hallo!

Am Montag ist es tagsüber wolkig bis heiter und trocken bei maximal 22 Grad. Am Abend überquert uns von Nordwesten her eine wenig wetterwirksame Kaltfront mit einzelnen Regenschauern. Der in Böen starke Wind weht aus West bis Nordwest.

Am Dienstag fließt mit schwachen Nordwestwinden kühle Luft zu uns, und zwar vor allem unterhalb von 2000 m. Dadurch entsteht eine Inversion in 2000 m Höhe und unterhalb dieser Inversion bilden sich Schichtquellwolken, die je nach Wettermodell mehr oder weniger dicht sind und aus denen hier und dort auch mal etwas Regen fallen kann. Abhängig von der Sonnenscheindauer werden maximal 16 bis 19 Grad erreicht.

Am Mittwoch kühlt es dann auch oberhalb von 2000 m ab, die Inversion verschwindet, die Quellwolken können tagsüber nach oben wachsen und sich zu einzelnen leichten Regenschauern weiterentwickeln. Viel ist da aber nicht zu erwarten, weil die Atmosphäre nur wenig Wasserdampf enthält. So wie am Vortag werden abhängig von der Sonnenscheindauer maximal 16 bis 19 Grad erreicht.

Am Donnerstag herrschen absinkende Luftbewegungen und die eingeflossene kühle Luft kann sich bei zeitweiligem Sonnenschein bis auf 21 Grad erwärmen. Es bleibt trocken.

Die Wetterentwicklung am nächsten Wochenende ist noch unsicher. Am Freitag fließt zwar von Süden wärmere Luft zu uns (23 Grad), welcher aber anschließend wahrscheinlich recht rasch von Westen her wieder verdrängt wird (Kaltfront, Regen und kaum 20 Grad). Es gibt aber auch einzelne Varianten, bei denen die Kaltfront nicht so recht nach Osten vorankommt und sich die Warmluft-Zufuhr am Samstag sogar noch verstärkt mit einem Temperaturanstieg bis auf 28 Grad.

Wegen der trockenen Luft sind die kommenden Nächte recht frisch. Die tiefsten Temperaturen werden von Mittwoch auf Donnerstag erreicht mit minimal in ungünstigen Lagen 4 Grad in 2 m und 1 Grad in 5 cm Höhe (Nürnberg Netzstall).

Wetterochs

Bitte unterstützen Sie die Wetterochs-Wettermail durch eine Spende!

Wetter - heute Abend von Süden her örtlich Schauer und Gewitter
Sa 08.06. 13:18
Hallo!

Eine Luftmassengrenze (schwülwarme Luft südlich) führt heute am Samstag über Südbayern zur Bildung zahlreicher Gewitter. Zu 50 % dehnt sich diese Zone vorübergehend nach Norden aus und bringt heute Abend bis in den Nürnberger Raum einzelne Schauer und Gewitter. Maximal werden heute 27 Grad erreicht.

Morgen am Sonntag setzt sich mit schwachen Nordwestwinden etwas kühlere und trockene Luft durch. Es ist heiter bis wolkig mit einzelnen Schleierwolkenfeldern. Niederschläge fallen nicht. Maximal wird es 23 Grad warm.

Auch am Montag ist es heiter bis wolkig und trocken bei maximal 23 Grad. Im Vergleich zum Vortag weht aber ein kräftigerer Wind, und zwar aus West mit einzelnen starken Böen.

Am Dienstag strömt mit schwachen Nordwestwinden kühle Luft von der Nordsee zu uns. Das sieht nach Schichtquellwolken in 2000 m Höhe aus, die örtlich ganz leichte Regenschauer bringen. Da die Sonne selten scheint, werden nur knapp 20 Grad erreicht.

Es bleibt dann ein paar Tage ziemlich kühl, vielleicht auch mit Regen, bevor am nächsten Wochenende ein neues Tief wieder wärmere Luft zu uns lenkt mit Temperaturen von rund 25 Grad.

Die MOSMIX-Prognosen zeigen eine sehr kühle Nacht, und zwar die von Dienstag auf Mittwoch mit Minima bis 3 Grad (Nürnberg-Netzstall). Dabei gehen diese Prognosen von einer geringen Bewölkung aus (nächtliche Auflösung der Schichtquellwolken).

Wetterochs

Bitte unterstützen Sie die Wetterochs-Wettermail durch eine Spende!

Wetter - trockene Luft, angenehme Temperaturen
Fr 07.06. 13:20
Hallo!

Wir haben aktuell eine günstige Position zwischen zwei Schlechtwettergebieten. Das eine befindet sich über Nordeuropa und reicht bis nach Norddeutschland (kühl, Regenschauer). Beim anderen handelt es sich um die Nordgrenze schwüler Mittelmeerluft, die im Alpenraum zu starken Gewittern führt. Dazwischen herrschen absinkende Luftbewegungen, was uns Sonnenschein und trockene Luft bringt.

So ist es morgen am Samstag sonnig und 25 Grad warm. Sehr wahrscheinlich bleibt es allgemein trocken, absolut ausschließen kann man einen kleinen abendlichen Regenschauer aber nicht. Es weht tagsüber ein in Böen frischer bis starker Westwind.

Am Sonntag dehnt sich das Schlechtwettergebiet von den Alpen etwas nach Norden aus, so dass im Tagesverlauf immer häufiger Wolkenfelder die Sonne verdecken. Die feuchtere Luft kommt aber nur maximal bis zum Fränkischen Seenland voran, wo dann am Abend auch Schauer und Gewitter auftreten können. Ansonsten bleibt es trocken. Die Höchsttemperatur beträgt 23 Grad. Der schwache Wind weht aus Nordwest bis Nord.

Am Montag und Dienstag ändert sich diese Wetterlage nur wenig. Sonnenschein eher im Norden (Bamberg), Regenschauer eher im Süden (Fränkisches Seenland). Der Nordwestwind frischt ab und zu etwas auf. Die Höchsttemperaturen liegen weiterhin bei 23 Grad.

Im Detail ist die weitere Wetterentwicklung dann unsicher. Auf jeden Fall bleibt aber die Verteilung der Luftmassen über Europa erhalten, d.h. kühl im Norden, heiß im Süden und wir dazwischen in einem gemäßigt temperierten Bereich mit einer westlichen Höhenströmung (die sich tagsüber bei Sonnenschein oder in Schauernähe auch durch entsprechende Windböen bemerkbar macht).

In der trockenen Luft kann es unter klarem Himmel in der kommenden Nacht zum Samstag recht kräftig abkühlen bis auf 6 Grad in ungünstigen Lagen. Ansonsten liegen die nächtlichen Tiefsttemperaturen bei 10 Grad.

Wetterochs

Bitte unterstützen Sie die Wetterochs-Wettermail durch eine Spende!

Wetter - am Freitag und Samstag sehr schön und angenehm
Do 06.06. 21:38
Hallo!

Am Freitag und Samstag liegen wir in einem Bereich mit trockener und angenehm temperierter Luft (absinkende Luftbewegungen). Schlechteres Wetter herrscht nördlich von uns im Bereich eines großen Tiefs und südlich von uns im Alpenraum an der Grenze zu schwüler Mittelmeerluft.

Somit ist es am Freitag und am Samstag heiter bis wolkig. Am Samstagabend kann man örtliche Schauer noch nicht ganz ausschließen, ansonsten bleibt es trocken. Die Höchsttemperaturen liegen bei 24 bzw. 25 Grad. Der West bzw. Südwestwind frischt tagsüber auf mit einzelnen starken Böen.

Am Sonntag dehnt sich das nordeuropäische Tief etwas zu uns aus. Es gibt mehr Wolken und einzelne Regenschauer. Die feuchte Mittelmeerluft bleibt wahrscheinlich südlich von uns und wird nicht mit einbezogen, so dass es nicht nach stärkerem Regen oder nach Gewittern aussieht. Bis maximal 22 Grad. Es wehen nur schwache Winde.

In der ersten Hälfte der nächsten Woche strömt wahrscheinlich kühlere Luft zu uns, wobei noch unklar ist ob absinkende (trocken, Sonnenschein) oder aufsteigende Luftbewegungen (Regen) vorherrschen werden. Sonnenschein würde den Effekt der kühleren Luftmasse fast ausgleichen, so dass es in dem Fall immer tagsüber immer noch 22 Grad warm werden würde.

Die nächtlichen Tiefsttemperaturen liegen im gesamten Zeitraum bei rund 10 Grad. Nur in der Nacht zum Samstag könnte es in der trockenen Luft in ungünstigen Lagen auch bis auf 6 Grad abkühlen.

Hohe Temperaturen deutlich über 25 Grad sind auf absehbare Zeit (zehn Tage) bei uns nicht zu erwarten. Die Hitze konzentriert sich derzeit auf den zentralen und östlichen Mittelmeerraum, wo örtlich mehr als 40 Grad erreicht werden.

Wetterochs

Bitte unterstützen Sie die Wetterochs-Wettermail durch eine Spende!

Wetter - relativ freundlich, einzelne Schauer und Gewitter
Di 04.06. 21:03
Hallo!

Bis über das kommende Wochenende hinaus liegen wir im breiten Übergangsbereich zwischen kühler Luft in Nord- und heißer Luft in Südeuropa. Eine wetteraktive Luftmassengrenze (Gewitter) verläuft dabei südlich von uns am Alpennordrand. Sie stellt die Grenze zu schwülheißer Mittelmeerluft dar. Wir werden von dieser schwülen Luft nur gelegentlich mal gestreift (vor allem am Samstag), meist dominieren aber relativ trockene Luftmassen.

Am Mittwoch scheint vor allem in der ersten Tageshälfte die Sonne. In der zweiten Tageshälfte ziehen einzelne Schauer durch, die vereinzelt auch gewittrig sein können. Maximal 21 Grad.

Am Donnerstag und Freitag ist es wechselnd wolkig mit längeren Zwischenaufheiterungen. Vereinzelte Schauer und Gewitter treten vor allem am Nachmittag auf. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 22 und 25 Grad.

Der Samstag ist der Tag mit der feuchtesten Luft. Es gibt zahlreiche Schauer und Gewitter und die Sonne scheint nur selten. Bis 22 Grad.

Am Sonntag wieder mehr Sonnenschein, nur vereinzelt Schauer und bis 24 Grad.

Im gesamten Zeitraum lebt der Westwind tagsüber etwas auf mit frischen und in Schauernähe auch starken bis stürmischen Böen. Die nächtlichen Tiefsttemperaturen liegen bei rund 10 Grad.

Diese Temperaturen entsprechen ziemlich exakt den langjährigen Mittelwerten und bei der vorherrschenden Westwetterlage sind da auch keine großen Sprünge zu erwarten.

Wetterochs

Bitte unterstützen Sie die Wetterochs-Wettermail durch eine Spende!